EU Kooperationen

EU Sicherheits- und Prüf-Regeln für Technik

Es muss nicht immer die große Technikleistung sein, denn bereits mit kleinen Gimmicks, lässt sich das Leben bereichern. Dies hat die EU längst erkannt, weshalb zumindest in Deutschland Brandmelder vorgeschrieben sind, weitere Länder sollen folgen. Doch warum sind Brandmelder überhaupt wichtig und wie funktionieren sie?

Kohlenmonoxid, das tödliche Gas



Kohlenmonoxid gehört zu einer der unterschätzten Gefahren des alltäglichen Lebens innerhalb jeder Wohnung. Es ist farb- und geruchslos und der Körper reagiert weder mit Husten oder anderen erkennbaren Anzeichen auf dieses Atemgift. Es schlummert in vielen Dingen wie zum Beispiel in Gasthermen, im Kamin oder im Grill auf dem Balkon. Einmal eingeatmet würden die meisten Menschen Schwindel oder Kopfschmerzen nicht auf Kohlenmonoxid zurückführen, sondern es eher Grippeähnlichen Erkrankungen zuschreiben. Dabei kann das Einatmen von Kohlenmonoxid durchaus tödlich enden.

Messgeräte retten Leben



Daher ist es ratsam schon vorab zu wissen inwiefern sich potentiell Betroffene vor einer CO-Vergiftung schützen können. Hierbei eignet sich am besten ein Kohlenmonoxid Messgerät welches Alarm schlägt, wenn gewissen Werte überschritten werden. Die meisten Messgeräte dieser Art zeigen dem Nutzer das Vorhandensein von Kohlenmonoxid in der Wohnung an und warnen ihn zugleich sowohl optisch, als auch akustisch vor einer erhöhten Konzentration des giftigen Gases. Gerade in der Nähe von Verbrennungsorten von Heizanlagen oder an lauschigen Wintertagen vor dem Kamin, sollte solch ein Gerät vorsorglich immer wieder einmal zum Einsatz kommen um den genauen Kohlenmonoxid Wert zu beziffern und im Auge zu behalten.



So funktionieren Kohlenmonoxid Messgeräte

Die CO-Konzentration in der Raumluft wird hierbei meist über ein digitales, gut ablesbares Display angezeigt. Auch kann vom Benutzer eines Kohlenmonoxid Messgeräts, meist ein vorbestimmter Wert eingegeben werden, bei welchem das Gerät Alarm schlagen wird. Die Funktion des akustischen Alarms ist vor allen Dingen deshalb nützlich, da es oftmals nicht möglich ist sowohl Gastherme als auch Kaminfeuer ununterbrochen über ein Messgerät zu beobachten. Auch während des Schlafens warnt das Messgerät mit einem lauten und piepsenden Signal vor einer zu hohen Konzentration an Kohlenmonoxid in der Raumluft.

Verschiedene Messgeräte

Für den privat Gebrauch stehen unterschiedliche Kohlenmonoxid Messgeräte zur Verfügung. Die einfachsten sind die praktischen, runden Rauchmelder welche sich bequem an der Decke eines jeden Raumes installieren lassen. Darüber hinaus werden auch komplexere Varianten für die Wandmontage angeboten. Auch handliche Messgeräte für das gefährliche Atemgift existieren im Handel. Diese lassen sich flexibel einsetzen und sind vor allem Optimal dann optimal, wenn eine Kohlenmonoxid Vergiftung an Orten befürchtet wird an den kein vorinstalliertes Messgerät bereits angebracht wurde oder dieser nur vorübergehend genutzt wird. Solche Orte können beispielsweise auch Aussen-Feiern mit überdachtem Grill sein oder ein, lediglich Saison bedingt, entzündetes Kamin Feuer. Gerade die handlichen Geräte zur Kohlendioxid Messung bieten umfangreichere Funktionen als die meisten installierbaren Modelle. Dafür gehören sie allerdings schon in eine etwas gehobenere Preisklasse. Für einige dieser Modelle mit vielen Extrafunktionen zahlt man bis weit über 250 Euro. Aber für den normalen Haushalt reicht meist bereits ein handelsübliches Messgerät dessen Preis zwischen 20 und 30 Euro liegt und durchaus Leben retten kann.